Laure Gauthier    

& Jean-Marc Chouvel 

Les extraits du texte marie weiss rot / marie blanc rouge
(Delatour-France, 2013)

En allemand, traduit en français par Laurent Cassagnau et Laure Gauthier

Texte 01
01-A. Version allemande : « Lawinen-Sprache »
(marie weiss rot / marie blanc rouge, p. XXIX-XXX)

marie. Meine Lawinen haben mit dir wenig zu tun. Wenn Du unter dem weißen Schutt liegst, dann freiwillig. Ich bin eigentlich das einzige Opfer meiner Sprachexperimente. 

Klangreiche Staublawine. Herabstürzende Brocken, Aufprall, aufgewirbelte Partikel, Decken, die abrutschen. Gleithorizonte. Auf denen alles abstürzt, anders verteilt wird, 

flüchtige Architekturen, 

Phantomformen. Kalte Pulverfreude dann. 

Kreative Masse, löst sich auf, verschlingt, überfällt, schnell und langsam zugleich. Pulverisiert sich selber. Weißes Feuerwerk! Atem- 

not kriege ich manchmal, 

weil so viel Neues entsteht. Soll ringen. Die dumpfe Lärmwolke präzisiert das Gefühl, während auf dem Boden alles schon gespielt ist. Massive Stille hier, 

dort ein dumpfes Getöse. Meine Wortexplosionen nehme ich nur im Notfall vor. Bin selbst gefangen in der Schneemasse. Unge- ahntes liegt dann vor mir. 

Es lag so ruhig ewig, Gletscher-gleich! Plötzlich, wild still bewegt sich alles, bildet Höhlen, Berge, rieselt herunter. Es entsteht Neuschnee. Ein Wunder 

Ich, Saturn geworden. Ringe um meine Worte. Flirrendes Licht, tanzende Partikel. Deuten aufs schwarze Nichts hin, möglich- keitstrunken, HELL.